Mame Fara Diouf

Mame Fara Diouf stand erstmals 1988 mit „Mama Afrika“ auf der Bühne. Seine Begeisterung für die Musik und „sein“ Instrument, die Djembe, auf der er wahre Meisterleistungen vollbringt, springt als Funke direkt auf sein Publikum über und reißt es mit. Geboren 1978 in Dakar (Senegal) folgte er schon früh dem Vorbild seines Bruders Papa Malick. Er lernte zunächst Sabar, bevor er von seinen Lehrern Lucky Diop und Samuel Zimsou in die Kunst der Djembe eingewiesen wurde. Eine Ausbildung zum Percussionisten absolvierte er am Kulturzentrum »Blaise Senghor«, bevor er sich an der Musikschule »Douta Seck« in Dakar weiterbildete. Neben Auftritten mit „Mama Afrika“ überzeugte er als Mitglied der senegalesischen Gruppen »Ceddo« und »Penč« – im Senegal sowie auf zahlreichen Tourneen in Europa und Japan.